Digital Transformation – Werte schaffen, Netze knüpfen

Keywords: Disruptive Geschäftsmodelle, Scrum, Industrie 4.0,

“Digitale Transformation ist, wenn wir Bücher nicht mehr im Laden um die Ecke kaufen, sondern online das E-Book, das sofort auf unserem Lesegerät auftaucht.” Dieses sehr nachvollziehbare Beispiel findet sich neben weiteren auf der Internetseite des Branchenverbands BITKOM. Es verdeutlicht recht anschaulich, dass die “Digitalisierung” unser (Privat-)leben bereits voll erfasst hat – denn wer findet so etwas – ein E-Book – überhaupt noch erstaunlich? Im Geschäftsleben, insbesondere im Business-to-Business-Bereich, sind wir noch nicht ganz so weit. Die Vorteile einer umfassenden Vernetzung innerhalb eines Unternehmens und entlang der Wertschöpfungsketten sind unbestritten und immer mehr Berichte von der erfolgreichen Umsetzung von Industrie 4.0-, Smart Service- und Omni-Channel Marketingkonzepten machen die Runde. Allein, wie solche Konzepte für das eigene Unternehmen aussehen könnten und wie sich die digitale Transformation in Entwicklungs- und Geschäftsprozessen, den Informations- und Warenflüssen oder gar in der Gestaltung von Geschäftsmodellen niederschlägt, ist vielen Verantwortlichen noch nicht ganz klar. Und auch die Rolle, die ERP und andere etablierte Business Software Applikationen bei der “Digital Transformation” spielen, ist noch längst nicht festgelegt.

Auf der “Digital ERP Stage” zur CeBIT 2017 greifen die Referenten diese Themen auf, geben Denkanstöße, machen Lösungsvorschläge und betrachten die digitale Transformation aus verschiedenen Blickpunkten.

Montag, 20.03.2017

11:00 – 11:30 Uhr
Digitale Transformation nach Plan: Mit einer Digitalen Roadmap zu mehr Wachstum
Peter Treutlein, Trovarit AG

11.30 – 12.00 Uhr
Arbeit 4.0 SAP-SuccessFactors
Bernd Schmitt, Scheer GmbH

12:00 – 12:30 Uhr
Praxisbericht Pharma/Prozesschemie: Sichere Nutzung von mobilen Datenträgern in der Produktion
Thomas Wiegand, i2solutions GmbH

12.30 – 13.00 Uhr
Modernes ERP – Erfolgsfaktor für Industrie 4.0
Gunter Strickert, KUMAVISION AG

13.00 – 13.45 Uhr
Podiumsdiskussion: Industrie 4.0 erfordert umfassende Digitalisierung aller Prozesse
Moderatorin: Dr. Christine Lötters, SC.L Strategy Communication Public Relations

13:45 – 14.15 Uhr
IoT / Industrie 4.0 – “Friss oder Stirb” für den Mittelstand?
Peter Schulz, abas Software AG

14.15 – 14.45 Uhr
Mittagessen 4.0 und die digitale Transformation
David-Andreas Bergens, Pix Software GmbH

14.45 – 15.45 Uhr
Cut the loop – Wie wird agile Produktentwicklung im Kontext der Elektromobilität disruptiv eingesetzt?
Prof. Dr. Günther Schuh, FIR an der RWTH Aachen, e.GO Mobile AG

15.45 – 16.15 Uhr
ERP in der Cloud. Nur ein Trend?
Holger Schüler, KUMAVISION AG

16.15 – 16.45 Uhr
Digitale Transformationsprozesse gestalten – kompetente Unterstützung für KMU
Diana Scholl und Alexandra Horn, Bundesverband mittelständische Wirtschaft / _Gemeinsam digital